Lieblingsinsel Föhr
Ferienwohnung SKAP 

© Strandbild Föhr Tourismus / Bild: Oliver Franke

Ferienwohnung in Wyk auf Föhr    


Das Ferienhaus

Das Ferienhaus mit der Ferienwohnung SKAP befindet sich im Hauptort Wyk in sehr ruhiger Wohnlage an einer Sackgasse ohne Verkehr.
SKAP ist übrigens Föhrer friesisch und heißt "Schiff".

Hier genießen Sie die Vorzüge der zentralen Lage in Wyk und können sowohl die Ruhe genießen als auch in kurzer Zeit ins Leben der Insel eintauchen.
Kurze Wege zur Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften, Restaurants, Cafés sowie zur kilometerlange Strandpromenade.

Den feinsandigen Südstrand mit Strandpromenade erreichen Sie nach ca. 900 m bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad in 3 Minuten.
Der nächste Bäcker ist nur ca. 200 m entfernt.
Die Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften, Restaurants und Cafés erreichen Sie nach 1500 m.

 


 




Ferienwohnung SKAP

Erdgeschosswohnung ca. 63 m² für bis zu
3 Personen mit sonniger Süd-Terrasse und Zugang in den Garten.

Details



 








Inselportrait

Die wunderschöne Insel Föhr liegt im Nationalpark Schleswig-Hosteinisches Wattenmeer in Nachbarschaft zu den Inseln Sylt, Amrum und den nordfriesischen Halligen. Da es im Gegensatz zu Sylt keine Landverbindung gibt, ist Föhr nur mit dem Schiff ab dem Hafen Dagebüll zu erreichen.

Föhr wird „die grüne Insel“ genannt, da sie durch ihre Lage im Windschatten von Amrum und Sylt vor den stürmischen Einflüssen der Nordsee relativ geschützt ist entwickelt sich die Vegetation gut entwickeln kann.
Dank der geschützten Lage und des wärmenden Golfstroms herrscht hier ein mildes Seeklima mit gesunder Luft. Ein 15 Kilometer langer Sandstrand, grünes Marschland, idyllische Friesendörfer und das kleine Städtchen Wyk prägen das Bild der Insel.

Im Sommer lassen lange Strand- oder Wattspaziergänge den Alltag vergessen und in einem Strandkorb mit Blick aufs Meer lässt es sich wunderbar entspannen. Während des übrigen Jahres im Frühjahr, Herbst und im Winter kann man auf der Insel erholsame Ruhe und Beschaulichkeit genießen: Lesen, Wellness-Angebote nutzen, spazierengehen oder einfach nichts tun.

Eine Radtour über die grüne Insel und durch die malerischen Friesendörfer wie Nieblum mit seinen zahlreichen reetgedeckten Häusern oder ein kleiner Stadtbummel durch das Inselstädtchen Wyk mit vielen kleinen Geschäften und Cafés ist immer lohnenswert.

Die Insel Föhr ist 82 km² groß, misst eine Länge von 12,5 km, ist 8,5 km breit und hat ca. 8500 Einwohner, die in den sechzehn Dörfern und der Inselhauptstadt Wyk wohnen.


Aktivitäten auf der Insel

Radfahren, Wandern und Reiten

Die Insel selbst lässt sich besonders gut mit dem Rad entdecken: Rund 200 Kilometer Radwege und fünf ausgeschilderte Thementouren von 15 bis 42 Kilometer Länge führen zu den schönsten Plätzen. Die längste Route verläuft als Rundweg um die gesamte Insel. Auf vielen Strecken geht es an den Deichen entlang, durch schmucke friesische Dörfer und vorbei an grünen Wiesen.

Ob am Strand, auf dem Deich oder im Inselinneren: Für Spaziergänger und Wanderer gibt es auf Föhr viele Möglichkeiten. Eine Wattwanderung sollten Besucher nicht versäumen. Sie garantiert interessante Einblicke in Flora und Faun.
Ein besonderes Erlebnis ist eine Wattwanderung zur Nachbarinsel Amrum. Sie dauert ca. 3 Stunden und startet im Norden der Insel in Utersum. Empfehlenswert ist eine geführte Wanderung unter fachkundiger Leitung.

Vielfältige Ausreitmöglichkeiten in der Natur machen die Reiterferien auf Föhr zu etwas ganz Besonderem. Ganz entspannt im Sattel können Sie auf speziellen Reitwegen die Insel entdecken. Absolutes Highlight: Der Ritt hinaus ins Watt. Ein atemberaubendes Erlebnis! Zahlreiche Reiterhöfe der Insel bieten zudem Erholung für Pferd und Reiter, Reitunterricht, Dressur oder Pferdausbildung ebenso wie Ponyreiten für alle kleinen Gäste.

Wassersport

Flach abfallendes Wasser und kilometerlange, weiße Sandstrände gepaart mit einer abwechslungsreichen Naturlandschaft. Wassersportler kommen auf der Insel Föhr voll auf ihre Kosten. Ob Windsurfen, Kiteboarding, Stand-Up-Paddling oder Segeln – die Wassersportschulen auf Föhr bieten verschiedene Kurse sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene an. Da sind unvergessliche Urlaubstage an der Nordsee garantiert!

Kunst

Nahezu ganzjährig geöffnet ist das Museum Kunst der Westküste (MKDW) in dem Dorf Alkersum im Zentrum von Föhr. Schwerpunkt der Sammlung sind die Themen Küste und Meer, die wechselnde Ausstellung zeigt klassische und zeitgenössische Werke aus Norwegen, Dänemark, Deutschland und den Niederlanden.

Inseldörfer

Das bekannteste Friesendorf auf Föhr ist sicherlich das malerische Nieblum an der Südküste der Insel.
Ein historischer Dorfkern mit urigen reetgedeckten Häusern, schöne Alleen, zahlreiche Geschäfte, Restaurants und ein herrlicher Sandstrand hat der Ort zu bieten.
Auffälligstes Gebäude ist neben den Friesenhäusern aus dem 18. Jahrhundert, die früher von wohlhabenden Kapitänen bewohnt wurden, die Kirche St. Johannis.Das "Friesendom" genannte Gotteshaus wurde im 13. Jahrhundert gebaut und ist das älteste und größte der Insel. Das alte Taufbecken aus Granit, ein kostbarer Flügelaltar aus dem späten 15. Jahrhundert sowie die Kanzel mit Flachreliefs und niederdeutschen Inschriften lohnen auch einen Blick ins Innere. Ein großer, denkmalgeschützter Friedhof mit altem Baumbestand und interessanten Grabsteinen, die zum Teil noch aus dem Barock stammen, umgibt das Gotteshaus.

Golf

Auf Föhr gibt es eine der schönsten Golfanlagen Norddeutschlands. Auf dem 27-Loch-Golfplatz, der einer Dünenlandschaft nachempfunden wurde. Die 3 x 9-Loch-Anlage ist von unterschiedlichem Charakter geprägt, beispielsweise Doglegs, Grün- und Fairwaybunker, Terrassengrüns und zahlreiche Wasserhindernisse.
Auf der Runde erleben Sie das Motto Natur pur: viel Wasser, sandige Bereiche, Dünen, Wald, Heide, Strandhafer und vieles mehr.


Anreise

Die Insel Föhr ist vom Festland aus ab Dagebüll mit der Fähre in etwa 50 Minuten zu erreichen. Während der Saison ist es ratsam, Tickets vorher zu buchen - besonders für die Überfahrt mit einem Auto. Auf Föhr lassen sich die meisten Strecken gut mit dem Fahrrad bewältigen, außerdem verkehren Busse.
Seit 2019 besteht zusätzlich eine schnelle Verbindung per Katamaran zwischen Föhr, Dagebüll, Amrum und den Halligen Langeness und Hooge. Mit dem Flugzeug gibt es Verbindungen ab Husum, Westerland auf Sylt und Flensburg.

Gezeiten

Alle sechs Stunden wechseln sich im Weltnaturerbe Wattenmeer Ebbe und Flut ab. Hier finden Sie den Gezeitenkalender Gezeitenkalender als PDF 2023
Hinweis: Die genannten Daten gelten für Wyk auf Föhr, in Nieblum sind die Uhrzeiten 10 Minuten, in Utersum 20 Minuten früher!

In jedem Augenblick verändern die Gezeiten das Bild der Nordsee fast magisch. Plötzlich liegen riesige Wattflächen frei und laden Sie zu einer geführten Wattwanderung über den Meeresboden ein. Es knistert und gluckert überall, der Boden ist übersäht mit kleinen Sandhäufchen, die wie graue Spaghetti aussehen und Strandkrabben flitzen in flachen Prielen seitwärts.

An der Nordseeküste zieht sich das Wasser ungefähr alle sechs Stunden zurück um dann nach und nach wieder anzusteigen. Sinkt der Wasserstand sprechen wir von „Ebbe“. Auflaufendes Wasser wird als „Flut“ bezeichnet. Ebbe und Flut entstehen durch die Anziehungs- und Fliehkräfte zwischen Mond und Erde. Durch die Bewegung des Mondes um die Erde bei gleichzeitiger Eigendrehung der Erde wird Letztere verformt. Auf der mondzugewandten Seite entsteht durch die Anziehungskraft des Mondes so ein Flutberg. Aber auch auf der mondabgewandten Seite ist jetzt Flut – verursacht durch die Fliehkräfte. Zwischen den beiden Flutbergen ist das Wasser niedrig: Es herrscht Ebbe. Die Höhe der Flutberge hängt von der Stellung von Mond, Sonne und Erde ab. Liegen alle auf eine Linie, gibt es eine besonders hohe Flut („Springflut“). Stehen alle drei rechtwinklig zueinander, fällt die Flut niedriger aus („Nippflut“).

Der Unterschied zwischen dem höchsten Wasserstand (Hochwasser) und dem Niedrigsten (Niedrigwasser) nennt sich Tidenhub. Auf Föhr beträgt dieser rund 2,8 Meter. Ebbe und Flut gibt es übrigens überall auf der Welt – mehr oder weniger stark. An der Nordsee ist der Tidenhub besonders spürbar.

Quelle: Föhr Tourismus GmbH

Webcam

Livecam am Sandwall in Wyk.

Die Webcam zeigt den Blick auf den Wyker Hauptstrand vom Veranstaltungszentrum aus.

 

WIR Insulaner

Das Föhrer Inselmagazin ist kostenfrei als digitale Ausgabe erhältlich. 

Hier erfahren Sie aktuelles von der Insel. Entweder als pdf oder als Blätterzeitung.

 



Informationen

Das Insel Föhr Urlaubsmagazin 2023 mit zahlreichen Tipps, Veranstaltungen usw. sowie weitere Infos, Karten, Adressen und Ortsbeschreibungen von Föhr stehen als pdf bereit.